Marktkommentar

Technische Aktien- und Rentenmarktaussichten für die Woche vom 15. – 18. April 2019

DAX

Ausgerechnet kurz vor den Osterfeiertagen scheinen die Marktteilnehmer endlich in Schwung zu kommen. Die Anstiegsbewegungen und der anziehende Umsatz deuten jedenfalls darauf hin, dass an den Märkten allmählich Mut gefasst wird. Der Dax konnte die Marke von 12.000 Punkten im ersten Anlauf zunächst nicht überwinden und hat den steilen Aufwärtstrend zur Seite verlassen. Am Freitag folgte ein erneuter Ausbruchsversuch mit steigendem Umsatz. Er dürfte nun zum Wochenstart bestätigt werden. Der Stochastik-Indikator hat wieder nach oben gedreht, und der MACD-Indikator hat eine Chance, an seiner Triggerlinie nach oben abzuprallen, was ein Kaufsignal darstellen würde. Ob die nächste Widerstandslinie bei ca. 12.100 Punkten in der Vorosterwoche gebrochen werden kann, bleibt abzuwarten.

Euro Stoxx 50

Der Euro Stoxx 50 notiert derzeit bei 3.449 Punkten und somit auf dem gleichen Niveau wie in der Vorwoche. Die technischen Indikatoren deuten aktuell darauf hin, dass kurzfristig zwar noch Spielraum für Kursgewinne vorhanden ist, jedoch nähern sich die von uns beobachteten Oszillatoren bereits dem stark überkauften Bereich. In der aktuellen Phase besitzt der Index noch Spielraum bis zum 50,0%-Fibonacci-Retracement bei 3.485 Punkten. Eine Konsolidierung wäre nach dem starken ersten Quartal wünschenswert. Solange die Unterstützung im Bereich 3.275/3.289 Punkten Bestand hat, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Kurse darunter würden wir als Verkaufssignale deuten.

Dow Jones Industrial

Der Dow Jones konsolidierte in der vergangenen Woche in der Summe seitwärts und beendete die Woche beinahe unverändert. Er schloss bei 26.412 Punkten. Belastet haben United Health und Chevron, die ein Übernahmeangebot für Anadarko Petroleum in Höhe von 33 Milliarden US-Dollar. Am Freitag sorgte JP Morgan mit guten Quartalszahlen für einen positiven Impuls. Damit konnte sich der Dow Jones weiter über seinen bisherigen Verlaufshochs bei 26.278 Punkten bzw. 26.241 Punkten halten. Das Allzeithoch von Anfang Oktober 2018 bei 26.828 Punkten liegt in Schlagdistanz. Ein nachhaltiges Überwinden dieser Marke sehen wir ohne vorherige Konsolidierung nicht, dafür ist die zugrundeliegende Marktcharakteristik einfach nicht robust genug. Insofern rechnen wir mit einer Konsolidierung, die zumindest das Gap bei 25.949 Punkten schließen, bzw. die 50-Tage-Linie (derzeit bei 25.787 Punkten) testen sollte. Die nächste wichtige Unterstützung ist die 200-Tage-Linie (derzeit bei 25.267 Punkten), ihr kommt aus mittelfristiger Sicht eine wichtige Rolle zu. Erst ein nachhaltiges Unterschreiten dieser Linie würde die Börsenampeln auf gelb springen lassen. Aus unserer Sicht sollte die aktuelle Bewegung genutzt werden, um sich defensiver auszurichten, wir rechnen auch mit einem erneuten Test der 200-Tage-Linie.

Bund Future

Der Bund-Future notiert aktuell bei 164,51 Punkten. Damit notiert das Rentenbarometer im Vergleich zur Vorwoche schwächer. Es wurden sowohl die 21-Tageslinie als auch der seit Anfang März bestehende Aufwärtstrend unterschritten. Die charttechnischen Indikatoren haben sich dadurch eingetrübt. Die nächsten Unterstützungen befinden sich bei 164,07 und 163,63 Punkten. Widerstände lokalisieren wir bei 165,39 und 166,00 Punkten. 

Einschätzung

Die Aktienmärkte bewegen sich weiter auf hohem Niveau. Dass dies vor einer Phase geschieht, in der üblicherweise etwas Ruhe einkehrt, ist überraschend. Es wird interessant zu beobachten, ob diese positive Stimmung in die Vorosterwoche und darüber hinaus hinübergetragen werden kann.

Stand: 15. April 2019

Gemälde GL-Saal

Rechtliche Hinweise

Die hier über den Markt wiedergegebenen Informationen und Meinungen wurden am angegebenen Datum erstellt. Sie werden nur zu Informationszwecken als Unterstützung Ihrer selbstständigen Anlageentscheidung weitergegeben. Sie dienen nicht als Angebot, Anlageberatung, Anlageempfehlung oder sonstige generelle oder individuelle Empfehlung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft zum Kauf, Halten oder Verkauf oder sonstigen Handel von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten und begründen kein vertragliches Beratungs- oder Auskunftsverhältnis. Die Informationen stammen aus bzw. basieren auf Quellen, die die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft als zuverlässig erachtet, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit, Rechtzeitigkeit und Aktualität aber keine Gewähr übernommen wird. Die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft lehnt jede Haftung für Verluste aus der Verwendung ab. Das vorliegende Dokument darf ohne schriftliche Genehmigung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft weder ganz noch auszugsweise vervielfältigt werden.